Grimrath, Hermann

Hermann Grimrath (25.10.1910 Vennikel, Kr. Moers – gef. 5.7.1943 bei Orel); Sohn des Landwirts Hermann Grimrath

Verf. Frank-Rutger Hausmann

Romanische Philologie, bes. französische Literaturwissenschaft

1929-34 Stud. Marburg, München u. Bonn; 28.6.1935 Prom. (Ernst Robert Curtius) Bonn; 1937 Wiss. Hilfskraft ebd.; 15.10.1938 LA Franz. Lit. d. Neuzeit; 1.4.1939 pl. Assist.; 27.3.1941 Habil. Bonn; PDoz. 1941-43; ab 1943 Kriegsdienst.

Der Weltkrieg im franz. Roman, Berlin 1935 (Diss.); Hippolyte Taine, Bonn 1941, masch. (Habil.-Schr.).

„Der Verfasser ist ein sympathischer, gescheiter, charakterlich famoser Mensch; ein Bauernsohn, den es aber von der Scholle zur Universitätslaufbahn drängt. Er möchte sich gerne habilitiren und sich in seiner Habilitationsschrift mit Taine, d. h. mit dem Liberalismus des modernen Frankreich auseinandersetzen. Dazu müßte er einen längeren Frankreichaufenthalt machen, wozu ihm aber die Mittel fehlen. […] Doch sollte ich meinen, daß es möglich sein müsste, einem wissenschaftlich befähigten und politisch interessirten jungen Nationalsozialisten einen Frankreichaufenthalt zu ermöglichen“ (Curtius [13.6.1936 an Hans Friedrich Blunck], 2015, 350).

Wenig, Verzeichnis, 1968, 96; Hausmann, „Aus dem Reich“, 1993, 192, bes. 61-65, 170-171; Curtius, Briefe aus einem halben Jahrhundert, 2015, 350-351, 383-384.

Zuletzt geändert am 28. Januar 2016 um 21:16